Kürbis trifft Guinness {Rezept by Sweet Dreams}

Kürbis trifft Guinness - ein herbstliches Törtchen

Kürbis trifft Guinness - ein herbstliches Törtchen

Immer im September kommt ein ganz besonderer Tag, unser Jahrestag. Wir haben ihn diesmal ganz entspannt und entsprechend der Saison mit einer herrlichen Weinverkostung im wunderschönen Rheingau, gefeiert! Inmitten von Weinbergen voller reifender Reben und bei herrlichem Wetter sind die Stunden nur so verflogen. Leicht und beschwingt sind wir nach einigen herrlichen Stunden den Rückweg nach Frankfurt angetreten.

Auch wenn ich den Herbst vor wenigen Tagen auf meinem Blog schon mit Schoko-Brownies begrüßt habe, vermisse ich den Sommer schon noch ein wenig. Geht es euch auch so? Süße, pralle und saftige Beeren, denen man einfach nicht widerstehen kann. Vor ein paar Tagen habe ich bei Ullatrullabacktundbastelt ('klick') noch herrliche Blaubeer-Guglchen entdeckt. Die Erdbeerzeit habe ich in diesem Jahr gar nicht richtig ausgekostet und auch die Himbeerzeit ist viel zu rasch vergangen. Aber jammern hilft nicht, vor allem, da auch der Herbst viele Leckereien bietet, die sich großartig in Kuchen, Muffins, Cupcakes und Törtchen verarbeiten lassen. Kürbisse, Pflaumen, Äpfel und Birnen….all das wird in den kommenden Wochen durch meine Küche wandern, versprochen!

Also, rein in die herbstlichen Genüsse, den Anfang macht ein Kürbis. Auf der Suche nach einem passenden Rezept, habe ich in den aktuellen Backzeitschriften gestöbert, die sich momentan im Wohnzimmer stapeln. Naja, wenn ich ehrlich bin, eigentlich überall in der Wohnung ;-)

In der Herbst-Ausgabe des Magazins „Sweet Dreams“ (klick) (September/Oktober 2015) bin ich fündig geworden! Das Törtchen setzt sich aus Schoko-Guinness und Kürbisböden zusammen, die von einer sahnigen Creme umhüllt werden. Genau richtig, für jeden von uns etwas dabei und so soll es schließlich sein, an einem gemeinsamen Jubeltag!

Zutaten für den Kürbisboden

  • 175g Mehl
  • ¼ Tl Natron
  • ½ Tl Backpulver
  • ½ Tl Salz
  • 1 Tl Zimt
  • je ¼ Tl Muskat, Nelken und Ingwer
  • 150g Zucker
  • 160ml Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 200g Kürbismus (ich habe einen Hokkaidokürbis in wenig Wasser gedünstet und anschließend püriert)

Zutaten für den Guinnesboden (mein persönlicher Favorit!)

  • 120ml dunkles Bier (ich habe entsprechend der Empfehlung im Rezept Guinness verwendet)
  • 2 El Kaffee
  • 115g Butter (hier habe ich Joghurtbutter verwendet)
  • 55g Kakaopulver
  • 1 großes Ei
  • 1 ½ Tl Vanilleextrakt
  • 120g Creme fraîche
  • 120g Mehl
  • 225g Zucker
  • ½ Tl Salz
  • ¾ Tl Backpulver

Zutaten für die Creme

  • 500g Mascarpone
  • 1 El Ahornsirup
  • 120g Puderzucker
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 115g Sahne

Auch wenn die Liste hier sehr lang ist, dass Törtchen lässt sich rasch zubereiten und ist super lecker!!

Zubereitung

Bis es so weit ist, muss ich mich noch ein wenig gedulden.

Bis es so weit ist, muss ich mich noch ein wenig gedulden.

Zuerst den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen und den Boden von zwei runden Formen (15-20cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Das Bier mit dem Kaffee und der Butter in einem Topf erhitzen und den Kakao einrühren. Alles abkühlen lassen. In der Zeit das Ei mit Vanille und Creme fraîche verquirlen. Die Biermischung unter die Eimasse mixen und anschließend Mehl, Zucker, Backpulver und Salz einrühren. Für die Herstellung des Teiges habe ich auf die Hilfe meiner Küchenmaschine verzichtet und alles mit einem großen Schneebesen gemacht. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen und ca. 30 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Dank der Böden, die mit Kürbismus und Guinness verfeinert werden, ist das Törtchen sooo saftig!

Dank der Böden, die mit Kürbismus und Guinness verfeinert werden, ist das Törtchen sooo saftig!

Für den Kürbisboden wiederrum den Boden von zwei runden Backformen, gleicher Größe, mit Backpapier auslegen. Die Temperatur vom Ofen sollte auf 160°C erhöht werden. Nun in einer Schüssel das Mehl mit dem Natron, dem Backpulver, Salz und den Gewürzen mischen. In einer zweiten großen Schüssel den Zucker mit Öl und den Eiern verquirlen, ein Schneebesen ist vollkommen ausreichend und das Kürbismus untermixen. Nun die Mehlmischung unterheben und alles in die vorbereiteten Backformen füllen. Nach etwa 30 Minuten Backzeit sollten die Böden fertig sein und können nach einer kurzen Abkühlzeit aus der Form gelöst werden.

Die Farben des Herbstes in einem Törtchen :)

Die Farben des Herbstes in einem Törtchen :)

Für die Creme werden Mascarpone, Sirup sowie der Puderzucker gründlich verquirlt. Zimt, Vanille und Sahne zugeben und ca. 2 Minuten aufschlagen. Vorsicht, die Creme sollte nicht zu lange bzw. zu intensiv geschlagen werden, denn dann wird sie buttrig. Einen Schokoboden auf einen Tortenteller legen, etwas Creme darauf geben und einen Kürbisboden darauf legen. Mit den übrigen Böden ebenso verfahren und die Torte komplett mit Creme einstreichen. Nach Belieben verzieren. Die Torte sollte mindestens eineinhalb Stunden kühlen.

Guten Appetit :)

Guten Appetit :)

Ein ganz tolles Rezept, es war ein wirklich köstliches Törtchen. Vielen Dank dem Sweet Dreams Magazin! Ich wünsche euch eine gute (Kuchen-)Zeit!